Referenz

Ende Juni 2018 eröffnete mir mein damaliger Arbeitgeber, daß er mir auf Grund von Auftragsmangel zu Ende Juli 2018 kündigen müße.

Daraufhin begann ich (Maschinenbauingenieur - Ü60, muß man dazu sagen) sofort mit den "üblichen" Bewerbungsmaßnahmen: Bewerbungsprofile auf den einschlägigen Internetplattformen erstellen, paßende Stellen über deren Suchmaschinen auswählen, ein gezieltes Schreiben für jede ausgewählte Firma entwickeln und absenden - meist On-Line. Über das Portal der Agentur für Arbeit wurde auch Herr Zisick auf meine Bewerbungsbemühungen aufmerksam und stellte mir seine Methode des Einzelcoachings vor. In einem ersten Beratungsgespräch erläuterte er mir seine Vorgehensweise, die mich auch überzeugte. Es gelang mir dann, über die Agentur für Arbeit einen Beratungsgutschein für dieses Einzelcoaching zu erhalten. In den 53 Stunden des Einzelcoachings wurden dann meine Bewerbungsunterlagen einer kritischen Prüfung unterzogen (vor allem wurden sie gestrafft) und in eine den heutigen elektronischen Medien entsprechende Form gefaßt. Für mich neu war bei dieser Art der Bewerbung der Einsatz eines etwa einminütigen Vorstellungs-Videos. Das Coaching umfaßte auch die Methodik, wie "Zielfirmen" für die Bewerbung auszuwählen sind und auch das Verhalten in der Situation des Bewerbungsgespräches. Als Ergebnis läßt sich sagen, daß ich über diese Methode von Herrn Zisick letztendlich wieder eine Anstellung in einem Ingenieurbüro erhalten habe.

Michael Curschmann